Einschleifservice Bahr: Unsere AGB für Endverbraucher

Reklamationen müssen innerhalb von 8 Tagen angezeigt werden. Die Versandkosten gehen zu Lasten des Auftraggebers, ebenso das Risiko des Verlustes.

 

Die Bearbeitung der Aufträge erfolgt in der Regel innerhalb von 48 Stunden nach Zahlungseingang. Sonderanfertigungen können in Ausnahmefällen länger dauern (ca.2-5 Arbeitstage, als Arbeitstag gilt der erste Tag nach Zahlungseingang).

 

Ein Schadensanspruch bezüglich der Lieferzeit kann nicht geltend gemacht werden.

 

Die Abrechnung erfolgt in Einzelrechnungen, die per Nachnahme oder per Vorkasse bezahlt werden müssen.

Die Rücksendung erfolgt in der Regel als Paket mit TNT oder UPS. Eine Stornierung eines Auftrages muss schriftlich, telefonisch und rechtzeitig erfolgen. Das Risiko eines bereits fertiggestellten Auftrages liegt beim Auftraggeber.

Für die vollständigen und richtigen Angaben bzw. Daten haftet der Auftraggeber. Der Auftraggeber haftet für die einwandfreie Qualität der Fassung; für alte oder gebrauchte Fassungen kann bei Bruch kein Ersatzanspruch geltend gemacht werden; bei neuen Fassungen sind Haftungsschäden durch kalte Lötstellen oder mangelhafte Beschichtung usw. ausgeschlossen.

 

Das Glasbruchrisiko liegt beim Käufer. Dieses Risiko erstreckt sich auf Glasbruch und Verkratzen der gerandeten Gläser, die während der Bearbeitung auftreten könnten.

 

Der EINSCHLEIFSERVICE BAHR behält sich vor, getragene oder auch neue Fassungen nach Begutachten nicht zu bearbeiten.

 

Einmal eingesetzte Magnete  können  nicht wieder entfernt werden, daher ist die Rückgabe ausgeschlossen.

Mit Auftragserteilung des Käufers zur Bearbeitung, erkennt dieser die Geschäftsbedingungen des EINSCHLEIFSERVICE BAHR an.

 

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

 

Ihre Daten werden nicht zur kommerziellen Zwecken verwendet